04.07.2017 – Rettet Europas letzten grossen Urwald!

Kahlschlag-Rodungen direkt an der Kernzone des Bialowieza-Urwaldes in Polen. Ein internationaler Skandal. Wir berichteten. Gleichzeitig tagt in Krakau das Unesco-Welterbe-Komitee. Vera Weber wird in Krakau die FFW als Unesco-Partnerin verteten.

Für hitzige Debatten sorgt der letzte Urwald auf europäischem Boden. Er liegt an der Grenze zwischen Polen und Weissrussland. Seit 38 Jahren steht er unter Unesco-Schutz. Und trotzdem lässt die polnische Regierung derzeit in grossem Stil Kahlschlag-Rodungen direkt an der Kernzone des Bialowieza-Nationalparks durchführen.

Ironischerweise tagt gleichzeitig das zuständige Unesco-Komitee im polnischen Krakau, um darüber zu befinden, welche neuen Schutzgebiete ins Unesco-Weltnaturerbe aufgenommen werden sollen. Auch Vera Weber, Präsidentin der Fondation Franz Weber, reist nach Krakau, um die FFW als Unesco-Partnerin zu vertreten – und um sich für eine konsequente Bewahrung des einzigartigen Flachland-Urwalds von Bialowieza stark zu machen.

Zum Beitrag auf SRF