05.06.2015 – Rückschlag für den Stierkampf!

Schlechter Start in den Sommer für Frankreichs Stierkampf-Fanatiker. Der Druck des französischen Verbandes für Stierkampf-Kultur und der Vereinigung der Stierkampf-Städte half nicht. Das Kultur-Ministerium hat auf seiner Website zum Inventar des französischen immateriellen Kulturerbes jegliche Erwähnung zum Eintrag des Stierkampfs in dieses Inventar gestrichen.

Nach Eingaben von der Fondation Franz Weber (FFW), der französischen Nichtregierungsorganisation Robin des Bois, des „Comité Radicalement Anti-Corrida“ (CRAC) und anderen Tierrechts-Gruppen im Herbst 2011, wird nun der französischen Mehrheitsmeinung Genüge getan: Der Eintrag der „Corrida“ als immaterielles Kulturerbe ist als aufgehoben zu betrachten

In ihren Memoranden an das Verwaltungsgericht in Paris gingen die Organisationen von Stierkampf-Befürwortern davon aus, dass der Eintrag weder widerrufbar noch anfechtbar sei.

Tierfreunde können aufatmen. Das bedeutet zwar noch nicht die Abschaffung des Stierkampfs in Frankreich, aber es ist ein massiver Prestigeverlust und herber Rückschlag für Veranstalter und Sponsoren. Die FFW und Robin des Bois verfolgen die weitere Entwicklung mit Argusaugen und werden gegen jeden Versuch, die Stierfolter wieder ins Kulturerbe einzutragen, sofort entschieden vorgehen.