06.04.2016 – Robbenjagd: Kanada wendet sich an China

An der kanadischen Ostküste beginnt erneut die alljährliche Robbenjagd. Mit ihrem beharrlichen Engagement über viele Jahre hat die Fondation Franz Weber (FFW) entscheidend dazu beigetragen, dass bis heute 35 Länder - darunter die EU, USA, Russland und auch die Schweiz - den Import von kanadischen Robbenprodukten verboten haben.

Trotzdem verkrallt sich die kanadische Regierung mit rätselhafter Sturheit in die sterbende Robbenjagd-Industrie und stützt diese mit Millionen-Subventionen. Neuster Coup: Kanada umwirbt China als neuen Abnehmer, um die zusammengebrochene Nachfrage nach Robbenprodukten wieder anzukurbeln. Deshalb wird die FFW im Robbenschutz weiter wachsam und engagiert bleiben.

Mehr Infos zur Schutzkampagne der FFW für die Robben finden Sie hier.