07.01.2016 – Kolumbien: Laut Gesetz sind Tiere keine Sachen mehr!

Frohe Neuigkeiten aus Kolumbien: Laut Gesetz sind Tiere keine Sachen mehr!

Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos setzte gestern Mittwoch zwei Gesetzesänderungen in Kraft. Erstens eine Verschärfung des Strafgesetzes, die Tierquälerei stärker verfolgt und bestraft. Zweitens sind nach Zivilgesetz nun Tiere keine Sachen mehr. Kolumbien ist das erste Land Lateinamerikas, das Tieren Rechte zuspricht.

Die Leiterin Kolumbien der Fondation Franz Weber arbeitete gemeinsam mit der Plattform ALTO über ein Jahr für diesen Erfolg.

Mehr Informationen finden Sie hier (auf Spanisch)