09.02.2015 – FFW protestiert gegen Baum-Massaker am Seerhein

Mit Bestürzung nimmt die Fondation Franz Weber Kenntnis von der Kahlschlag-Aktion an der Pappel-Allee im Tägermoos durch die Stadtverwaltung Konstanz, die am Montag, 9. Februar von der Kantonspolizei Thurgau mangels Fällgenehmigung gestoppt wurde!

Als eine der wichtigsten Schweizer Organisationen in Belangen Natur- und Heimatschutz, sind wir besonders befremdet vom absolut unsensiblen Vorgehen der Konstanzer Behörden. Dieses zeugt von wenig Demokratie-Verständnis, zumal es sich beim Tägermoos nicht nur ökologisch, sondern auch politisch um ein sehr delikates, bi-nationales Terrain handelt.

Offensichtlich sollten mit der Motorsäge unwiderrufliche Fakten geschaffen werden, bevor eine breitere Diskussion über Sinn oder Unsinn der überstürzten Fäll-Aktion einsetzen konnte. Offensichtlich wird auch, dass diese Aktion nicht nur möglichst unauffällig an der Öffentlichkeit, sondern auch am Konstanzer Gemeinderat vorbeigeschmuggelt werden sollte.

Bitte angeheftete Medienmitteilung beachten