14.03.2016 – Einsprache gegen unsinniges Ozeanium-Projekt

Fondation Franz Weber und Helvetia Nostra haben Einsprache gegen das Projekt Ozeanium in Basel erhoben. Wir sagen NEIN zum unsinnigen, rückschrittlichen Projekt des Basler Zolli! Nachfolgend einige Gründe, die zur Einsprache geführt haben:

  • Helvetia Nostra ist erstaunt, wie unkritisch und einseitig das Planungsamt des Kantons Basel-Stadt in seinem Bericht zur öffentlichen Planauflage die Argumentation der Baugesuchsteller wiedergibt. Ein Grossteil der Übersicht besteht aus plakativen und teils falschen Werbeaussagen. Die Vielfalt und Komplexität der Lebensräume von Meeren können in einem Aquarium unmöglich abgebildet werden.
  • Das geplante «Ozeanium» bringt nicht die «Weltmeere» nach Basel, sondern lediglich durch Fang, Transport und unnatürliche Lebensbedingungen traumatisierte Fische und andere Lebewesen. Durch Wildfänge von Fischen und Wirbellosen werden insbesondere Korallenriffe als Lebensräume und Ökosysteme gefährdet, die Bedrohung der Ozeane wird also durch den Bau eines «Ozeaniums» zusätzlich erhöht.
  • Ein 28 Meter hoher Massivbau auf der bereits dicht bebauten Heuwaage wird weder den Zoo mit der Innenstadt verbinden, noch zur gewünschten Aufwertung der Heuwaage beitragen.

Helvetia Nostra empfiehlt dem Kanton Basel-Stadt daher dringend, die geplante Nutzung der Heuwaage nochmals zu überdenken.