14.11.2017 – Barcelona, bitte führt den ZOOXXI ein!

Bitte unterschreiben Sie diese Kampagne, damit der Zoo von Barcelona in ein ein Zentrum für Bildung, Ethik und Wissenschaft umgewandelt wird, im Sinne des Modells ZOOXXI von der FFW. Die Bürgermeisterin Ada Colau könnte mit der Umwandlung des Zoos in der katalanischen Hauptstadt beispielhaft vorangehen und Barcelona zur ersten Stadt der Welt mit einem ZOOXXI machen.

Zoos sollten nicht existieren, aber sie zu schliessen, ist in den meisten Fällen keine Option. Wohin mit den Tieren? Was tun mit der trotz allem wertvollen Infrastruktur der Zoos und ihren Angestellten? Jeder Zoo, der geschlossen wird, kann nicht mehr umgenutzt werden. Die heutigen Zoos müssen jedoch radikal umgewandelt werden, um in Zukunft dem Tierwohl zu dienen: Sie sollen zu einem Ort von Schutz und Pflege, der Regeneration von verletzten, beschlagnahmten und ausgesetzten Tieren werden. Auch der Zoo von Barcelone kann zu einem ZOOXXI werden!

Diejenigen Tiere, denen kein artgerechtes Leben im Zoo garantiert werden kann, werden in Schutzgebiete gebracht oder ausgewildert. Längerfristig werden die Zoos nur noch verletzte, beschlagnahmte oder misshandelte Wildtiere sowie einheimische Arten in Schutz- und Auswilderungsprogrammen halten. Im Zentrum steht zudem vernetzte Umweltbildung; nicht mehr blosse Informationen über verschiedenen Tierarten. Das Tier als eigenständiges Wesen soll im Mittelpunkt stehen in einem Modell des Mitgefühls, das die konkreten Bedürfnisse und Interessen der Tiere berücksichtigt.