14.12.2016 – Argentinien: Historisches Abkommen für Elefanten unterzeichnet

Soeben ist in Buenos Aires eine Vereinbarung unterzeichnet worden für die Überführung von vier Elefanten aus dem Zoo von Mendoza ins brasilianische Refugium Santuário de Elefantes Brasil.

Unterzeichnet wurde das Übereinkommen von Junia Machado, Direktorin des Elefanten-Refugiums Santuário de Elefantes Brasil, und Humberto Mingorance, Umweltminister der Provinz Mendoza. Als Zeugen haben Alejandra García (Fundación Franz Weber) und Scott Blais (Global Sanctuary for Elephants) mitunterschrieben.

Wir werden in den kommenden Wochen über das weitere Vorgehen orientieren. Für die erfolgreiche Umsetzung dieser Herausforderung verfügen wir über das bestmögliche Team.

Zudem hat heute ein Treffen im Zoo von La Plata stattgefunden, wo sich für Pelusa, eine Elefantendame, die dort seit bald 50 Jahren ihr Leben allein fristet, die gleiche Lösung abzeichnet. Dank des neuen Refugiums in Brasilien hat Pelusa die Chance auf eine bessere Zukunft.

Das Treffen fand im Beisein des Bürgermeisters von La Plata, Julio Garro, statt. Weiter waren sämtliche Direktionsmitglieder und das Tierpflegepersonal des Zoos, sowie mehrere Mitglieder der Fundación Franz Weber anwesend. Ihr Wissen brachten auch Carmen Maté als wissenschaftliche Direktorin für ZOOXXI und Vertretende der Nichtregierungsorganisation Elephant Helpers ein.

Mit der Umsetzung dieser Übereinkommen wird schon bald die Hälfte der in Argentinien noch in Gefangenschaft lebenden Elefanten ihre Reise ins Santuário de Elefantes Brasil antreten.

Wir freuen uns sehr, Ihnen diese Neuigkeiten mitzuteilen und darauf, dieses neu angefangene Kapitel zu Ende zu schreiben.