17.04.2017 – 300 Banner wehen für ZOOXXI

ZOOXXI zeigt an Ostern Flagge für die Tiere! In Barcelona wehen 300 Banner und ermuntern damit die Menschen, die aktuell von der Fondation Franz Weber lancierte Initiative zu unterschreiben, den Zoo von Barcelona nach dem Modell von ZOOXXI umzubauen.

Am 28. März wurde in Barcelona Geschichte geschrieben. Es war der Startschuss zum Beginn einer neuen Zoo-Ära. Die Plattform ZOOXXI der Fondation Franz Weber lancierte die erste Volksinitiative der Stadt. Sie fordert den Umbau des Zoos von Barcelona nach dem Modell von ZOOXXI. Dieser Akt der direkten Demokratie nach Schweizer Vorbild bedeutet den ersten Schritt auf dem langen Weg zum grundlegenden Umbau der Zoos rund um den Globus.

Nun haben die Initianten noch rund 100 Tage Zeit, um 14'000 Unterschriften zu sammeln. Sie wollen allerdings mindestens das Dreifache davon sammeln. Ein grosses Aufgebot an Freiwilligen steht bereit zum Sammeln und Beglaubigen. Nachdem die gleichen Menschen schon den Stierkampf aus der Stadt verbannt haben, besteht für Barcelona mit ZOOXXI nun die historische Chance, Ausgangsort für einen tiefgreifenden Umbau der Zoos weltweit zu werden.

ZOOXXI fordert, dass Zoos ihre Infrastruktur und Ressourcen künftig auf Schutz, Rettung, Pflege und Regeneration von verletzten, beschlagnahmten und ausgesetzten Tieren auslegen. Diejenigen Tiere, denen kein artgerechtes Leben im Zoo garantiert werden kann, werden in Schutzgebiete gebracht oder ausgewildert. Tiere, die sich nicht mehr auswildern lassen, dürfen in artgerechten Anlagen auf Gnadenhöfen leben. Längerfristig werden die Zoos nur noch verletzte, beschlagnahmte oder misshandelte Wildtiere sowie einheimische Arten in Schutz- und Auswilderungsprogrammen halten.