24.06.2016 – 29 Nationen bereiten das Überleben des Afrikanischen Elefanten in Montreux vor

Die Vertreter der 29 Mitgliedsstaaten der Koalition für den Afrikanischen Elefanten (AEC) bereiten in Montreux bis am Sonntag ihre gemeinsame Haltung vor für die nächste Vertragsstaatenkonferenz der CITES‬ vor.

Seit mehreren Jahren unterstützt die Fondation Franz Weber (FFW) die Massnahmen der Koalition für den Afrikanischen Elefanten (AEC) als Partnerin und hat das aktuelle Treffen in Montreux organisiert.

Die AEC wurde 2008 in Bamako, Mali, gegründet. Sie vereint 29 Mitgliedsstaaten aus Afrika mit einem gemeinsamen Ziel: «Eine überlebensfähige und gesunde Elefantenpopulation, die vor den Gefahren des internationalen Elfenbeinhandels geschützt ist.»

Die nächste Konferenz der Vertragsparteien (CoP17) des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES, auch bekannt als Washingtoner Artenschutz-Abkommen) findet vom 24. September bis 5. Oktober in Johannesburg, Südafrika, statt.

Die FFW setzt sich bis zur CoP17 unermüdlich dafür ein, dass endlich jeglicher Elfenbeinhandel verboten wird.

Hier lesen Sie einen informativen Beitrag zur aktuellen Tagung der AEC-Vertreter in Montreux. Mehr Infos zur FFW-Kampagne zum Schutz der Elefanten finden sie hier.