27.12.2016 – Meilenstein! Grünes Licht für Umwandlung des Zoos von Mendoza

Mit 20 zu 15 Stimmen hat der Senat der argentinischen Provinz Mendoza soeben ein Gesetz zur Umwandlung des Zoos von Mendoza gutgeheissen. Das neue Gesetz, das ein Kooperationsabkommen mit ZOOXXI beinhaltet, macht den Weg frei zur Übersiedlung von vier Elefanten in ein grossflächiges brasilianisches Elefanten-Refugium.

Zudem wird sich der Tierpark von Mendoza von einem herkömmlichen Zoo zu einem Öko-Park mit völlig neuartiger Philosophie umwandeln. Mitte 2017 wird er als erste ZOOXXI-Einrichtung die Türen öffnen.

Gemäss der Kampagne ZOOXXI der Fondation Franz Weber (FFW) gilt es, von der Denkweise des 19. Jahrhunderts, der «Nutzung» der Tiere wegzukommen, hin zu einem «Nutzen» für die Tiere. Die heutigen Zoos müssen also radikal geändert werden, um in Zukunft dem Tierwohl zu dienen.

Längerfristig werden die Zoos folglich nur noch verletzte, beschlagnahmte oder misshandelte Wildtiere sowie einheimische Arten in Schutz- und Auswilderungsprogrammen halten.

Gruppenbild im Senat von Mendoza (von links): Leonardo Anselmi (ZOOXXI), Humberto Mingorance (Sektretär für Umwelt von Mendoza), Alejandra García (Fundación Franz Weber), zwei Aktivisten von «Ecologistas Unidos» and Omar Sorroche (stellvertretender Verantwortlicher für den Gesetzesentwurf).

 

Lesen Sie hier über ZOOXXI oder auf Facebook: Lateinamerika // Schweiz