29.08.2015 – Der zynische Handel mit Korallenfischen

Sie werden fast alle wild gefangen. Und vier von fünf sterben, bevor sie auch nur ein Aquarium in Europa, den USA oder Japan erreichen. Korallenfische.

Der Handel mit ihnen ist ein schmutziges Geschäft, das auch von Grossaquarien wie dem geplanten Ozeanium in Basel unterstützt wird.

Die Schweizer Meeresbiologin Monica Biondo ging für die Fondation Franz Weber und das Projekt Vision NEMO auf Spurerensuche und hat Erschütterndes aufgedeckt.

Finden Sie rechts das Video!

Video (Der zynische Handel mit Korallenfischen)