Initiative „Tiere sind keine Sachen!“

Die Kampagne der Fondation Franz Weber (FFW) für die Initiative „Tiere sind keine Sachen“ brachte eine ganze Generation von Schweizerinnen und Schweizern dazu, sich für einen wirksameren Tierschutz einzusetzen. Indem sie den Anstoss zu einem indirekten Gegenentwurf des Parlaments gab, hatte die Kampagne massgeblichen Einfluss auf die Gesetzgebung in diesem Bereich.

Das Thema Tierschutz wurde von den Bürgern und Politikern viele Jahre lang vernachlässigt. Und doch steht die Frage erneut im Zentrum des Interesses der Schweizer Bevölkerung. Die Unterschriftensammlung für die Initiative war ein voller Erfolg: über 100 000 Menschen unterzeichneten den von der FFW vorgelegten Text. Die Initiative konnte vor der Abstimmung zurückgezogen werden, da das Schweizer Parlament einen indirekten Gegenvorschlag vorlegte, der den Forderungen der Initiative angemessen Rechnung trug. Der Tierschutz in der Schweiz wurde somit durch die Initiative langfristig gestärkt.