Schutz der historischen Stätten

Nach dem Vorbild ihres berühmten Gründers, Franz Weber, legen Helvetia Nostra und die FFW großen Wert auf den Erhalt der historischen Stätten und Denkmäler der Schweiz. Mit Hilfe politischer Instrumente, Diskussionen mit den Behörden und gerichtlicher Verfahren macht sich Helvetia Nostra für den Schutz des kulturellen Erbes der Schweiz stark.

So führte Helvetia Nostra verschiedene Aktionen durch, dank derer das Château de l’Aile in Vevey gerettet werden konnte und als Allgemeingut erhalten bleibt. Ebenso schlug sie den Rechtsweg ein, um den Abriss des Hotels Schweizerhof in Interlaken im Kanton Bern zu verhindern. Leider schloss sich das Bundesgericht der Position von Helvetia Nostra in dieser Rechtssache nicht an. In Les Avents (Kanton Waadt) ermöglichte der Einsatz von Helvetia Nostra zum Schutz des Hôtel de Sonloup die Annahme eines maßvollen Umwandlungs- und Erweiterungsprojekts im Einklang mit der Architektur des Gebäudes.

Um 1983 das Grandhotel Giessbach, oberhalb vom Brienzersee, vom Abriss zu schützen, riefen der Umweltschützer Franz Weber und sein Verein Helvetia Nostra die Stiftung „Giessbach dem Schweizervolk“ ins Leben. Nach einer beispiellosen Spendenaktion gelang es mit Hilfe der Gemeinde Brienz und des Kantons Bern, das Hotel Giessbach zu übernehmen. Die Giessbachdomäne steht bis heute im Besitz der Stiftung. Zur Verwaltung des Hotels wurde die Parkhotel Giessbach AG gegründet, die seit mittlerweile über 30 Jahren das Hotel erfolgreich führt.

Weitere Informationen zur Stiftung „Giessbach dem Schweizervolk“: www.stiftung-giessbach.ch/Giessbach_dem_Schweizervolk.html
 

Aktuelles

01.01.2018 – Alles Gute im neuen Jahr!
21.05.2017 – Energiestrategie 2015: Nicht auf Kosten von Natur und Landschaft

ALLE ZEIGEN