Helvetia Nostra

Helvetia Nostra, ein Tochterverein der Fondation Franz Weber, setzt sich seit 1977 – ausschliesslich in der Schweiz – aktiv für den Schutz der Landschaft, der Heimat und der Tiere ein.

Als Verein nach schweizerischem Recht verfügt Helvetia Nostra über das Verbandsbeschwerderecht und kann Volksinitiativen einleiten. Helvetia Nostra beteiligt sich an parlamentarischen Anhörungen, die die Landwirtschaft sowie den Tier-, Landschafts-, Natur- und Umweltschutz betreffen.

Bekannt wurde Helvetia Nostra insbesondere durch die Einleitung der am 11. März 2012 vom Schweizer Stimmvolk angenommenen Volksinitiative „Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen“ und der Initiative „Tiere sind keine Sachen!“.

Ihre Aktionen auf Kommunal-, Kantons- und Bundesebene dienen einem einzigen Ziel: der Förderung eines Landes mit Städten, in denen es wohl tut, zu leben, mit geschützten Lebensräumen und Landschaften – für die Tiere ebenso wie für die Menschen.