Mai 1976

Schutz der Robben

1976–77 mobilisiert Franz Weber die Weltmedien gegen das jährliche Massaker an Robbenbabys im kanadischen Packeis. Unterstützt wird er dabei von Brigitte Bardot, die er aus seiner Journalistenzeit in Paris bestens kennt.

Nach fast siebenjährigem Kampf wird die kanadische Robbenjagd 1983 zwölf Jahre lang eingestellt, während die Jagd auf «white coats», die Babyrobben mit weissem Fell, endgültig verboten wird.

Mit ihrer beharrlichen Kampagne gegen die kanadische Robbenjagd über viele Jahre hat die Fondation Franz Weber (FFW) entscheidend dazu beigetragen, dass bis heute 35 Länder – darunter die EU, USA, Russland und auch die Schweiz – den Import von kanadischen Robbenprodukten verboten haben.

Bild: Dieses Bild ging um die Welt und machte Franz Weber zur Ikone des Tierschutzes: Für seine Kampagne gegen die grausame Robbenjagd wird er vom Filmstar Brigitte Bardot unterstützt.