16.12.2019
Rebekka Gammenthaler

Tiere sind keine (Weihnachts-)Geschenke

Die Anschaffung eines Haustiers sollte gut überlegt sein. Die Fondation Franz Weber bittet eindringlich darum, von Spontankäufen von Tieren als Weihnachtsgeschenk abzusehen.

Jedes Jahr steht auf der Weihnachtswunschliste zahlreicher Kinder auch ein Haustier. Ob Hase, Katze, Hund oder Bartagame: Die Entscheidung, ein Tier in seinen Haushalt und seine Familie aufzunehmen, soll gut geprüft, und keinesfalls leichtfertig getroffen werden, denn Tiere sind keine Geschenke!

Wird der Wunsch nach einem neuen Haustier geäussert, eignet sich als Weihnachtsgeschenk zum Beispiel ein Sachbuch zu artgerechter Tierhaltung. Die Anschaffung eines Haustiers sollte immer mit allen Haushaltsmitgliedern besprochen und mit genügend Zeit zum Überdenken entschieden werden. Jede Anschaffung eines Tiers geht mit Kompromissen, Einschränkungen und finanziellen Belastungen einher. Von einem spontanen Tierkauf als Geschenk ist daher dringend abzusehen. Wer nach reiflicher Überlegung ein Haustier aufnehmen möchte, sollte bei der Auswahl des Tieres unbedingt die örtlichen Tierheime berücksichtigen. Dort warten unzählige Tiere sehnlichst auf liebenswerte Menschen, die ihnen ein neues Zuhause schenken.