19.11.2019
Fondation Franz Weber

Africa. Endangered. Foto-Ausstellung von Jimmy De Bock mit der Fondation Franz Weber

BOLDT veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Fondation Franz Weber eine Fotoausstellung über bedrohte und vom Aussterben bedrohte Tierarten in Afrika. Die Fotografien stammen vom preisgekrönten Fotografen Jimmy De Bock, Creative Director von BOLDT. Tickets zur Ausstellung sind limitiert.
Tierschutz
17. Okt. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Massentierhaltungsinitiative zustande gekommen!

Das Schweizer Volk wird in naher Zukunft über die Abschaffung der Massentierhaltung in der Schweiz entscheiden: Die Volksinitiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» ist mit 106'125 beglaubigten Unterschriften zustande gekommen. Dies gab die Bundeskanzlei am 17. Oktober 2019 nach Kontrolle der eingereichten Unterschriften bekannt. Die Initianten sind erfreut über diese Nachricht und sehen die Wahlen vom kommenden Wochenende als erste, wichtige Weichenstellung auf dem Weg zu einer Schweizer Landwirtschaft ohne Massentierhaltung.
Heimatschutz
04. Okt. 2019
Helvetia Nostra

Medienmitteilung: Bundesgericht weist Gemeinde- und Kantonsbehörden einmal mehr in die Schranken

Das Bundesgericht hebt die Baubewilligung für zwei Ferienhäuser in der Gemeinde Vals (GR) auf, die zur Nutzung als touristisch bewirtschaftete Zweitwohnungen ge-plant waren. Das Bauvorhaben wurde vorgängig sowohl von den Gemeinde- als auch von den Kantonsbehörden gutgeheissen. Vera Weber, Präsidentin der Helvetia Nostra, Beschwerdeführerin gegen das Bauprojekt ist einerseits erfreut über den Entscheid des Bundesgerichts, andererseits jedoch verärgert über das Vorgehen gewisser Gemeinden und Kantone, «die immer wieder versuchen, das Zweitwohnungsgesetz zu umgehen und sich über den Volksentscheid vom 11. März 2012 hinwegzusetzen.»
Tierschutz
03. Okt. 2019
Rebekka Gammenthaler

Schredder-Verbot: Nur ein kleiner Schritt in Richtung einer tierfreundlicheren Legehennenzucht

Laut der Mastindustrie sind in der Schweiz Millionen von männlichen Küken der Legehennen «nicht wirtschaftlich für die Weiterverarbeitung». Da sie später keine Eier legen, sind sie für die Eierproduktion überflüssig und müssen möglichst rasch und effizient entsorgt werden. Ganz im Sinne der Massentierhaltungsindustrie erlaubt die heute geltende Tierschutzverordnung, dass die männlichen Küken von Hühnern, die zur Eierproduktion gezüchtet wurden, als «Eintagsküken» millionenfach durch Vergasen oder Schreddern getötet werden. Ist beim Schreddern die Geschwindigkeit der Messer schlecht eingestellt, so kommt es vor, dass Küken beispielsweise lediglich die Füsse abgeschnitten werden. Eine grausame, lebensverachtende und tierquälerische Praxis!
Naturschutz
02. Okt. 2019
Fondation Franz Weber

Das neue Journal Franz Weber ist da!

Das Journal Franz Weber in seiner 129. Auflage ist jetzt online einsehbar. Viel Spass bei der herbstlichen Lektüre!
Heimatschutz
01. Okt. 2019
Helvetia Nostra

Medienmitteilung: Kantonaler Nutzungsplan (PAC) Lavaux – Ohne echte Koordination ist der Schutz des Lavaux nicht gewährleistet

Der kantonale Nutzungsplan für die Region Lavaux (Plan d’Affectation Cantonal (PAC) Lavaux) wurde vom Kanton Waadt in die Vernehmlassung geschickt. Vier Organisationen, Helvetia Nostra, Pro Natura Vaud, Pro Riviera und Sauver Lavaux, reichten am 26. September 2019 eine gemeinsame Einsprache gegen dieses räumliche Planungsinstrument ein. Der vorgeschlagene Nutzungsplan weist zahlreiche Lücken auf und erfüllt die Versprechen der Kampagne «Sauver Lavaux III» von 2014 nicht.
Tierschutz
26. Sep. 2019
Julia Fischer

Jetzt das Referendum gegen das missratene Jagdgesetz unterschreiben!

Die Fondation Franz Weber unterstützt das Referendum gegen das missratene Jagdgesetz. Helfen Sie uns, die nötigen 50´000 Unterschriften schnellstmöglich zu sammeln. Denn das neue Gesetz würde nur noch etwas schützen: Die Interessen der Landwirtschaft und die Jagd- und Fischereierträge.
Tierschutz
17. Sep. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Einreichung Massentierhaltungsinitiative

Am 17. September 2019 wurde die Initiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» mit über 100’000 beglaubigten Unterschriften in Bern eingereicht. Dabei wurden schockierende, bisher unveröffentlichte Bilder aus Schweizer Tierhaltung präsentiert – zudem prangte das stilisierte Logo von Proviande prominent auf dem Plakat. Namhafte Politiker von der SVP bis zu den Grünen, gewichtige Umweltorganisationen wie die Fondation Franz Weber und Greenpeace Schweiz, aber auch Bauernvertreter wie KAGfreiland und Bio Suisse bekannten sich in Reden zur Initiative.
Tierschutz
30. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Historische Entscheide der CITES verhindern den Export von mehr als 30 Elefantenbabys in Simbabwe

Am 27. August einigten sich die Teilnehmer der 18. Vertragsstaatenkonferenz der CITES (Konvention über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten frei-lebender Tiere und Pflanzen) darauf, die Exporte wild gefangener afrikanischer Elefanten – von Ausnahmefällen und Notsituationen abgesehen – auf Arterhaltungsprogramme in ihren natürlichen Lebensräumen zu beschränken sowie auf Fälle, in denen sich daraus nachweislich ein Nutzen für den Arterhalt in Afrika ergibt. Aktuell werden mehr als 30 wilde Elefantenbabys in Gehegen in Simbabwe gefangen gehalten, die für den Export in Zoos auf anderen Kontinenten, hauptsächlich in China, bestimmt waren. Die CITES-Beschlüsse der diesjährigen CoP18 sind gemäss Konvention unverzüglich in Kraft getreten. Die Exporte können nicht fortgesetzt werden, ohne dass gegen die neuen Regelungen verstossen würde.
Tierschutz
28. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Der Ausgang der CITES-CoP18 gibt Anlass zur Hoffnung für bedrohte Arten

Die Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES-CoP18) ging heute zu Ende. Die Länder, die vom 17. bis 28. August in Genf zusammenkamen, fassten Beschlüsse, die für den Artenschutz als grundsätzlich positiv gewertet werden können. Ein entscheidender Faktor für die Fondation Franz Weber (FFW): Es wurden wichtige Massnahmen zur Stärkung des Schutzes der afrikanischen Elefanten beschlossen. Dank der intensiven Arbeit der FFW dürfen über 30 aktuell in Simbabwe gefangengehaltene Elefantenbabys nun nicht nach China oder in andere Länder ausserhalb ihres natürlichen Lebensraums exportiert werden!
Tierschutz
27. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Keine Ausfuhr von lebenden afrikanischen Elefanten – ausser im Notfall

Bis anhin war der Handel mit wild gefangenen lebenden Elefanten für Zoos und Zirkusse erlaubt – vornehmlich mit unbedarften und daher «erziehbaren» Elefantenbabys aus Simbabwe und Botswana. Jetzt hat die CITES-Vertragsstaatenkonferenz beschlossen, diesen Handel mit wenigen Ausnahmen zu verbieten. Für die Fondation Franz Weber ist dieser Entscheid ein grosser Fortschritt für den Schutz und das Wohlergehen der lebenden Elefanten in Afrika.
Tierschutz
26. Aug. 2019
Adam Cruise

«Öffnet den internationalen Elfenbeinhandel für uns»: Die herablassende Haltung der Länder des südlichen Afrika

Die Länder des südlichen Afrikas drangsalieren, schikanieren und bedrohen den Rest von Afrika (und die ganze Welt), indem sie den vollständigen Schutz der afrikanischen Elefanten vehement zu verhindern versuchen.
Tierschutz
23. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: CITES-CoP18 verpasst die Chance, die Elefanten nachhaltig zu schützen: Hauptschuldig ist die EU

Die Abstimmungsergebnisse des Tages über das Schicksal der Elefanten hinterlassen einen bitteren Nachgeschmack. Die Vorstösse, welche die Wiedereröffnung des internationalen Elfenbeinhandels verlangten, wurden von den Vertragsparteien des internationalen Übereinkommens zum Glück weitgehend abgelehnt. Doch die CoP18 hat sich dem von ihr erwarteten Schritt, allen afrikanischen Elefanten absoluten Schutz zu gewähren, verweigert, - entgegen dem Wunsch der grossen Mehrheit der Länder, in denen die Art lebt.
Tierschutz
21. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Erfolgreiche Anträge der Koalition für den afrikanischen Elefanten fördern den Schutz der Elefanten

Die heutige CITES CoP18 befasste sich mit zwei wichtigen Fragen in Bezug auf den Afrikanischen Elefanten: Die Verwaltung der offiziellen Elfenbeinbestände, die für die betroffenen Länder eine erhebliche Sicherheits- und Finanzbelastung darstellen, sowie die nationalen Elfenbeinmärkte. Die Fondation Franz Weber gratuliert der Koalition für den afrikanischen Elefanten - eine Allianz von 32 afrikanischen Ländern - für die heute erzielten klaren Fortschritte für einen besseren Schutz der Elefanten.
Tierschutz
19. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Wichtiger Entscheid an der CITES CoP18: Der marine Zierfischhandel wird endlich unter die Lupe genommen

Die Aquarienindustrie stellt eine ernsthafte Bedrohung für marine Zierfische in allen Ozeanen dar. Bisher gibt es jedoch kaum Vorschriften, Kontrollen oder überhaupt Informationen zu den Auswirkungen dieses Handels auf Meerestiere und marine Ökosysteme. Die CITES-Vertragsstaatenkonferenz (CoP18) hat heute dem Vorschlag der Schweiz, der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten zugestimmt, diese Situation zu korrigieren und eine umfassende Studie über die Aquarienindustrie zu erstellen, damit Maßnahmen ergriffen werden, bevor es zu spät ist. Die Fondation Franz Weber begrüsst diesen weitsichtige und wichtigen Entscheid.
Tierschutz
16. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Die Fondation Franz Weber an der CITES CoP18 vom 17. bis 28. August in Genf

Morgen beginnt die 18. Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens über den internationalen Handel mit vom Aussterben bedrohten wildlebenden Tier- und Pflanzenarten (CITES CoP18) in Genf. Der Afrikanische Elefant steht dabei im Herzen der Debatte. Für die Fondation Franz Weber ist klar: der Elefant muss vollumfänglich geschützt werden – ohne wenn und aber – wie alle anderen vom Aussterben bedrohten Tiere und Pflanzen.
Tierschutz
13. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Der Handel mit lebenden Elefantenkälbern muss eingeschränkt werden!

Der Export von afrikanischen Elefantenkälbern in Zoos und Zirkusse der gesamten Welt ist leider weit verbreitet – das Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES) gestattet derartige Transaktionen. Die jungen Elefanten erleiden während des Fangs und des Transports sowie später in den für sie bestimmten Zoos schwerwiegende physische und psychische Traumata. Im Hinblick auf die Konferenz der CITES-Vertragsparteien (CoP18) fordert die Fondation Franz Weber (FFW) klare Richtlinien, um insbesondere das soziale Wohlergehen der Elefanten zu gewährleisten.
Tierschutz
12. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Am heutigen Weltelefantentag haben die Elefanten wenig zu feiern

Zwischen 2007 und 2014 verlor Afrika ein Drittel seiner Elefanten! Der Hauptgrund dieses vorwiegend durch Wilderer verursachten Massensterbens: Der Handel mit Elfenbein. Wenn dieser Handel nicht endlich gestoppt wird, könnten afrikanischen Elefanten innerhalb eines Jahrzehnts in freier Wildbahn ausgestorben sein. «Solange der Elfenbeinhandel jeglicher Art weiterhin erlaubt ist, werden Elefanten niemals in Sicherheit sein» betont Vera Weber, Präsidentin der Fondation Franz Weber (FFW), die sich für ein vollumfängliches weltweites Verbot des Elfenbeinhandels einsetzt.
Tierschutz
06. Aug. 2019
Fondation Franz Weber

Mediemmitteilung: Fondation Franz Weber fordert - Kein Handel mit bedrohten Arten!

Wir leben in der Zeit des grössten Massensterbens von Tieren und Pflanzen, welches unmittelbar durch menschliche Aktivitäten verursacht wird. Zu diesen Aktivitäten gehört auch der Handel mit bedrohten Arten. Die Fondation Franz Weber (FFW) stellt deshalb im Hinblick auf die 18. Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens über den internationalen Handel mit vom Aussterben bedrohten wildlebenden Tier- und Pflanzenarten (CITES CoP18), vom 16. bis 28. August 2019 in Genf, diesen Handel grundsätzlich in Frage. Mit einer Plakatkampagne will die FFW die Bevölkerung in der Schweiz aufrütteln: Kein Handel mit bedrohten Arten!
Tierschutz
11. Jul. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung CITES: CoP18 vom 16. bis 28. August 2019 – Das Schicksal der Elefanten wird diesen Sommer in Genf entschieden

GENF – Alle 15 Minuten wird ein Elefant erschossen. Der Elfenbeinhandel ist einer der Hauptgründe für diese erschreckende Lage. Um den globalen Durst nach dem «weissen Gold» zu stillen, wird das Aussterben der afrikanischen Elefanten in der freien Wildbahn innerhalb der nächsten 10 Jahre riskiert. Die internationalen gesetzlichen Vorschriften müssen strenger werden und diese bezeichnende Tierart unter vollständigen Schutz stellen! Die Entscheidung darüber wird diesen Sommer in Genf gefällt.
Tierschutz
10. Jul. 2019
Fondation Franz Weber

Das neue Journal Franz Weber ist online!

Das Journal Franz Weber in seiner 128. Auflage ist jetzt online einsehbar. Viel Spass bei der Sommerlektüre!
Tierschutz
05. Jul. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Gipfel über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten – Wie kann der Afrikanische Elefant gerettet werden?

GENF – Die 18. Tagung der Vertragsparteien des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten (CITES) wird vom 16. bis 28. August 2019 in Genf stattfinden (CoP18). Die Fondation Franz Weber (FFW) ist seit 30 Jahren offizielle Beobachterin innerhalb der CITES. Sie setzt sich dort insbesondere für den Schutz der Afrikanischen Elefanten und der Meereszierfische ein. Vor genau 30 Jahren wurde in Lausanne dank eines Beschlusses der Mitgliedsstaaten der Afrikanische Elefant unter vollständigen Schutz gestellt. Der Schweiz bietet sich dieses Jahr erneut die Gelegenheit, zum Schauplatz einer solchen historischen Entscheidung zu werden.
Tierschutz
03. Jul. 2019
Leonardo Anselmi

Argumente pro Stierkampf: Dünn, wackelig und falsch!

Die Fondation Franz Weber setzt auf die Macht des Wortes – auch bei einem ihrer grössten Ziele, der weltweiten Abschaffung des Stierkampfs. Deshalb unterziehen wir hier die vier Hauptargumente der Stierkampf-Befürworter einer kritischen Prüfung. Unser Fazit: Die Argumente für den Stierkampf sind dünn, wackelig und falsch!
Tierschutz
01. Jul. 2019
Rebekka Gammenthaler

44 Jahre CITES-Übereinkommen über den Handel mit bedrohten Arten: Wo steht der Elefantenschutz heute?

Heute vor 44 Jahren trat das UN-Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES) in Kraft. Die Schweiz gehörte zu den ersten fünf Ländern, welche das Übereinkommen ratifizierten. Seit 1989 ist die Fondation Franz Weber (FFW) offizielle Beobachterin bei der CITES und nimmt an der alle drei Jahre stattfindenden Konferenz der Vertragsstaaten (CoP) teil.
Heimatschutz
24. Jun. 2019
Helvetia Nostra

Medienmitteilung: Die unverstellte Aussicht auf das Zürcher Seebecken gehört allen!

Helvetia Nostra legt gegen das geplante Seilbahnprojekt im Zürcher Seebecken Einsprache ein. Mit dem Bau dieses Projektes würde der Naturraum der Stadt sowie der Ausblick auf das Landschaftsbild während Jahren massiv beeinträchtigt.
Tierschutz
22. Jun. 2019
Ambre Sanchez

Im Land der Menschenrechte wird zum Vergnügen getötet

Mediterran, malerisch und charmant – diese Adjektive verbindet man im Allgemeinen mit Südfrankreich. Wussten Sie, dass in Südfrankreich noch immer, obschon das französische Gesetz die Misshandlung von Tieren verbietet, ganz legal und im Namen der Tradition, Stiere zum öffentlichen Vergnügen zu Tode gemartert werden? Warum wird in zehn südfranzösischen Départments das sadistische Schlachten immer noch unter dem Deckmantel von «Kultur» und «Tradition» schön geredet und geschützt?
Tierschutz
19. Jun. 2019
Anna Zangger

CITES – Die Aquarienindustrie auf dem Prüfstand

Die Verschmutzung der Ozeane nimmt drastisch zu, die natürlichen Lebensräume der Meere verschwinden immer mehr. Fischbestände weltweit sind bedroht – auch von der Klimaerwärmung sowie der Überfischung. Gleichzeitig setzt den Tieren das Entreissen aus der Wildnis für private und öffentliche Aquarien stark zu.
Tierschutz
13. Jun. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Schwerer Schlag für den Elefantenschutz - Botswana will den internationalen Elfenbeinhandel legalisieren

Botswana, bisher eine Oase des Friedens für den afrikanischen Elefanten, hat gerade die Wiedereröffnung der Elefantenjagd auf seinem Territorium angekündigt. Der Präsident hob ein generelles Jagdverbot auf, das der Elefantenpopulation in den vergangenen Jahren die Erholung ermöglicht hatte. Die Fondation Franz Weber (FFW) bedauert diesen grossen Rückschritt der Regierung von Botswana zutiefst. Seit mehr als 30 Jahren setzt sich die FFW für den Schutz der Elefanten ein, insbesondere im Rahmen des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten (CITES)*.
Naturschutz
12. Jun. 2019
Helvetia Nostra

Windpark in Montagne-de-Buttes –Umweltorganisationen wehren sich für die Natur

Helvetia Nostra und die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) haben Beschwerde gegen die vom Kanton genehmigte Windkraftanlage in Montagne-de-Buttes  im Neuenburger Jura eingereicht.
Tierschutz
20. Mai. 2019
Fondation Franz Weber

NOzeanium: Wir sagen DANKE!

Wir bedanken uns bei den Baslerinnen und Baslern für ihr Nein zum «Ozeanium»! Danke der Klimabewegung sowie allen Organisationen und Menschen, die sich dem unzeitgemässen Projekt direkt oder indirekt entgegengestellt haben!
Tierschutz
19. Mai. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung des Komitees «NEIN zum Ozeanium» vom 19. Mai 2019

NOzeanium! Basel setzt ein weltweites Zeichen.
Tierschutz
16. Mai. 2019
Prof. Dr. Markus Wild

Abschied vom «Ozeanium». Zukunft braucht keine Nostalgie.

Manchmal versteht man die Welt nicht mehr. So geht es zurzeit einem Teil der lokalen SP-Prominenz, wenn sie Kritik am Basler «Ozeanium» hört. Alt-Nationalrat Helmut Hubacher, Alt-Regierungsrat Peter Schmid und der ehemalige Präsident der SP Basel-Stadt Roland Stark – sie alle treten als Fürsprecher des «Ozeanium» in die Öffentlichkeit. Den Basler Zoo kritisieren, ja darf man denn das?
Tierschutz
15. Mai. 2019
Fondation Franz Weber

Aquatis: Ernüchternd

Ist das Ausstellen von Tieren hinter Glas heute noch zeitgemäss? Wohl kaum.
Tierschutz
15. Mai. 2019
Fondation Franz Weber

Barcelona schreibt Geschichte – Dessen Zoo wird zum ersten ZOOXXI!

Zoos auf der ganzen Welt zeitgemässen ethischen Standards anpassen und auf die stets akutere Bedrohung von Tierarten weltweit reagieren. Dies ist das Ziel von ZOOXXI. Der Zoo von Barcelona wird nun als erster Tierpark dieses vom Team der Fondation Franz Weber in Barcelona konzipierte Modell umsetzen. Der Stadtrat von Barcelona hat dies am 3. Mai 2019 in Barcelona mit grosser Mehrheit (26:12 Stimmen) beschlossen.
Tierschutz
14. Mai. 2019
Dr. Monica V. Biondo

Grossaquarien sind Teil des Problems

Gedanken zu einem Gespräch zwischen Befürwortern und Gegnern zum geplanten Grossaquarium «Ozeanium» in Basel, das am 7. Mai 2019 in der Freien Kirche Elisabethen in Basel stattfand.
Tierschutz
13. Mai. 2019
Fondation Franz Weber

100 Millionen Schweizer Franken für das geplante «Ozeanium» in Basel!

Die enormen Kosten für das in Basel geplante «Ozeanium» überwiegen jeden Nutzen - falls es überhaupt einen Nutzen gibt:
Tierschutz
12. Mai. 2019
Fondation Franz Weber

Riesenkraken in öffentlichen Aquarien zu halten ist unethisch und grausam

Das geplante «Ozeanium» in Basel ruft mit seinem Vorhaben, Riesenkraken – eine der am schwierigsten in Gefangenschaft zu haltenden Tierarten – zu halten, ernsthafte ethische Bedenken hervor:
Tierschutz
10. Mai. 2019
Vera Weber

Umweltschutz und Forschung im Aquarium – ein Feigenblatt

Die meisten öffentlichen Aquarien geben in ihrem Leitbild oder auf ihrer Website an, dass Umweltschutz und Forschung zu ihren wichtigsten Leitlinien zählen. Trotz dieser Behauptungen ist es offensichtlich, dass Forschung und Umweltschutz weder Fokus noch Kernkompetenz öffentlicher Aquarien sind. Das geben im Interview mit Reporter Ross Nansen zwei Verantwortliche von Grossaquarien zu:
Tierschutz
09. Mai. 2019
Fondation Franz Weber

Drama im Grossaquarium Nausicaá: Letzter von 30 Hammerhaien gestorben

Im Nausicaá National Sea Center in Boulogne-sur-Mer bei Calais in Frankreich ist der letzte von 30 dort gehaltenen Hammerhaien gestorben. Bereits 2011 importierte das Grossaquarium Nausicaá 20 junge Hammerhaie, die in Australien ihrer Kinderstube im freien Meer entrissen wurden, nach Boulogne-sur-Mer (Frankreich). Weitere zehn Baby-Hammerhaie folgten 2018.
Tierschutz
29. Apr. 2019
Adrià Voltes

Der Riesenoktopus - wahrscheinlich eins der intelligentesten aller wirbellosen Tiere

Riesenoktopusse besitzen sehr komplexe kognitive und sensorische Fähigkeiten.
Tierschutz
22. Apr. 2019
nozeanium.ch

Irreführung der Öffentlichkeit: Aquarien sind keine Bildungseinrichtungen

Es gibt keine Belege dafür, dass der Besuch von Aquarien mit Bildung gleichgesetzt werden kann: · Studien zeigen, dass es KEINE stichhaltigen Indizien dafür gibt, dass der Besuch von Aquarien weiterbildet oder das Umweltbewusstsein der Besucher fördert. · Aquarien führen ihre Besuchenden in die Irre, indem sie dem Artenschutz widersprechende Botschaften vermitteln.
Tierschutz
12. Apr. 2019
Adrià Voltes, Doktor der Biomedizin

Der Nautilus 

Die Überlebensstrategie des Nautilus (Nautilus belauensis) basiert auf dem Prinzip „Lebe langsam, sterbe alt“ ¹. Die prähistorisch anmutenden Tiere sind Aasfresser mit einem fein ausgeprägten Geruchssinn. Tatsächlich können sie sehr verdünnte Geruchsquellen in einer Entfernung von mindestens 10 Metern verfolgen und lernen, Gerüche mit visuellen Reizen in Verbindung zu bringen ² ³. Die Arten halten sich bevorzugt in 150 Meter Tiefe im Freiwasser auf, an den Abhängen von Korallenriffen. Sie können kaum gezüchtet werden. 
Tierschutz
08. Apr. 2019
Adrià Voltes, Doktor der Biomedizin

Die Japanische Riesenkrabbe

Die Japanische Riesenkrabbe (Macrocheira kaempferi) ist die bisher grösste bekannte Krebsart. Durch ihre schieren Ausmasse und die beeindruckende Morphologie ist sie zu einem begehrten Objekt für Aquarien geworden. In diesen werden die Tiere als Botschafter des Ozeans präsentiert und hinterlassen grossen Eindruck bei den Besuchern ¹.
Naturschutz
04. Apr. 2019
Fondation Franz Weber

Der Natur-, Tier-, Landschafts- und Kulturgutschützer Franz Weber ist gestorben

Die Fondation Franz Weber trauert um ihren Gründer.
Tierschutz
29. Mrz. 2019
Julia Fischer

Sonderausgabe des Journal Franz Weber zum geplanten «Ozeanium» in Basel

Am 19. Mai 2019 stimmt Basel-Stadt über das geplante Grossaquarium ab. Wir widmen dem «Ozeanium» eine Sonderausgabe unseres Journals, welche per sofort zum Download zur Verfügung steht.
Heimatschutz
28. Mrz. 2019
Fondation Franz Weber

Verbandsbeschwerderecht unter Beschuss

Bis heute tut sich der Kanton Wallis mit der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative schwer. Nun kommt es zum Coup! Die Walliser Politiker wollen das Verbandsbeschwerderecht so einschränken, dass Naturschutzorganisationen, und insbesondere Helvetia Nostra, bei kleinen Bauvorhaben nicht mehr intervenieren dürften.
Tierschutz
25. Mrz. 2019
Fondation Franz Weber

Im Kampf gegen die Flammen schnell reagieren statt verlieren

Als Reaktion auf die verehrenden Brände im Mount Kenya National Park Anfang März, reichten die kenianischen Behörden einen Antrag auf Finanzhilfe bei der Rapid Response Facility (RRF) ein und erhielten den Höchstbetrag von 30.000 US Dollar zugesprochen. Diese Unterstützung ermöglicht die Finanzierung von Hubschrauberflügen, um die Risikobereiche des Parks zu überwachen und bei neuen Brandausbrüchen mit Wasserlöschflugzeugen umgehend eingreifen zu können.
Tierschutz
21. Mrz. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung des Komitees «NEIN zum Ozeanium» vom 21. März 2019

Nein-Komitee fordert: «Meere schützen wo sie sind!»
Tierschutz
13. Mrz. 2019
Julia Fischer

Basler Fasnacht: «Ozeanium bringt Fischli umm»

An der Basler Fasnacht ist das «Ozeanium» natürlich ein Thema. Wir haben Impressionen an den 'drey scheenschte Dääg' gesammelt.
Tierschutz
01. Mrz. 2019
Alejandra Garcia

Die geretteten Pferde von Salta finden ihr Glück auf Equidad

Den heutigen World Horse Protection Day widmen wir unseren Schützlingen auf dem Gnadenhof Equidad. Wie geht es ihnen heute?
Tierschutz
26. Feb. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Bundesrat bestätigt – Nachhaltigkeit im Zierfischhandel ist nicht kontrollierbar im Ausland

Zierfischhandel ohne Kontrolle: Der Bundesrat bekräftigt in einer Interpellationsantwort, dass er Kontrollen zur Überprüfung der Einhaltung von Nachhaltigkeitsbedingungen für sehr schwierig bis unmöglich hält. Mit diesem Missstand sind auch die Initianten des geplanten Grossaquariums «Ozeanium» in Basel konfrontiert. Die Selbstdeklaration von Zierfischhändlern reicht nicht. Der unabhängige Nachweis der Nachhaltigkeit ist heute international nicht möglich.
Tierschutz
20. Feb. 2019
Rebekka Gammenthaler

Ruhe in Frieden, liebe Banette, unsere wilde Hornkuh!

Können Sie sich noch an Banette, unsere eigenwillige Kuh mit dem inspirierenden Kampfgeist, erinnern?
Tierschutz
15. Feb. 2019
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung zur CITES CoP18: Treffen der Koalition für den afrikanischen Elefanten in Kenia

25 der 32 Mitgliedsländer der African Elephant Coalition (AEC) trafen sich vom 11. bis 13. Februar 2019 in Nairobi, Kenia, um sich vor der 18. Tagung der Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES CoP18) in Colombo, Sri Lanka, vom 23. Mai bis 3. Juni dieses Jahres, auf eine Strategie zum Schutz der Elefanten zu einigen.
Tierschutz
13. Feb. 2019
Fondation Franz Weber

CITES: Die Koalition für den afrikanischen Elefanten trifft sich in Kenia, um die Strategie für die CoP18 zu beschliessen

Die Fondation Franz Weber (FFW) und die David Shepherd Wildlife Foundation (DSWF) wurden eingeladen, diese Woche als Berater am Gipfeltreffen 2019 der African Elephant Coalition (AEC) in Nairobi, Kenia, teilzunehmen, und technische Beratung zu leisten.
Tierschutz
12. Feb. 2019
Vera Weber

Treffen der Koalition für den afrikanischen Elefanten in Nairobi, Kenia

Die Koalition für den afrikanischen Elefanten (African Elephant Coalition AEC), ein Bündnis von 30 afrikanischen Ländern, tagt vom 11. bis 13. Februar in Nairobi, Kenia. Ziel ist, den Elefant unter höchsten Schutz zu stellen und sich dazu auf eine klare Strategie zu einigen.
Tierschutz
01. Feb. 2019
Rebekka Gammenthaler

Nationalratskommission fordert «Stopp dem Schreddern lebender Küken»

Mit 17 Stimmen bei 4 Enthaltungen lehnte die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK-NR) am 31. Januar 2019 zwar die Petition «Küken sind kein Abfallprodukt» der Veganen Gesellschaft Schweiz ab. Gleichzeitig fordert die Kommission aber in einer eigenen Kommissionsmotion: «Stopp dem Schreddern lebender Küken».
Tierschutz
21. Dez. 2018
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung des Komitees «NEIN zum Ozeanium» vom 21. Dezember 2018

4'649 beglaubigte Unterschriften: Basler Stimmbevölkerung wird über das Ozeanium bestimmen!
Naturschutz
07. Dez. 2018
Fondation Franz Weber

7. Dezember: Weltweiter Tag für den Frieden in Kolumbien

Kolumbien, ein Land, das sich nach einem mehr als 50-jährigen Krieg langsam wieder erholt, lädt die internationale Gemeinschaft ein, am bevorstehenden 7. Dezember als Zeichen der Unterstützung für den Frieden eine Kerze anzuzünden.
Tierschutz
28. Nov. 2018
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung des Komitees «NEIN zum Ozeanium» vom 28. November 2018

4'919 gesammelte Unterschriften für das Referendum
Naturschutz
21. Nov. 2018
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung der Fondation Franz Weber zum Holzschlag am Uetliberg in Zürich

FFW zum Holzschlag am Uetliberg: Probleme wurden nicht erkannt, Verwüstung geht weiter!
Tierschutz
15. Nov. 2018
Fondation Franz Weber

Das neue Journal Franz Weber ist online!

Das Journal Franz Weber in seiner 126. Auflage ist ab heute online einsehbar - wir bedanken uns für Ihr Interesse!
Naturschutz
25. Okt. 2018
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung der Fondation Franz Weber zum Holzschlag am Uetliberg in Zürich

Fondation Franz Weber fordert Stopp des Holzschlags am Uetliberg
Tierschutz
24. Okt. 2018
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung des Komitees «NEIN zum Ozeanium» vom 24. Oktober 2018

Referendum gegen das Ozeanium: Die Sammelphase geht los
Tierschutz
24. Okt. 2018
Fondation Franz Weber

Der Referendumsbogen gegen das «Ozeanium» ist jetzt online verfügbar!

Der Referendumsbogen gegen das geplante «Ozeanium» ist nun online zum Download und zum Ausdrucken verfügbar.
Tierschutz
17. Okt. 2018
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung der Fondation Franz Weber: Die Basler Bürgerinnen und Bürger sollen über den Bau des «Ozeanium» entscheiden können

Basel und Bern, 17. Oktober 2018
Naturschutz
19. Sep. 2018
Fondation Franz Weber

Medienmitteilung: Fünf Landschafts- und Naturschutzorganisationen fechten das Windpark-Projekt vom Mollendruz an

Helvetia Nostra Pro Natura BirdLife Stiftung Landschaftsschutz Schweiz Paysage-Libre Vaud
Tierschutz
12. Jun. 2018
Vera Weber

Heute ist Startschuss für die Massentierhaltungsinitiative

Hochgemästete Schweine. Überfütterte, kranke Hühner. Auf engstem Raum zusammengepfercht. Auch in der Schweiz ist dies ganz legaler, trauriger Alltag. Solche industrielle Tierhaltung gehört abgeschafft. Deshalb trägt die Fondation Franz Weber die heute lancierte eidgenössische Initiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» mit.
Tierschutz
25. Apr. 2018
Vera Weber

Feuer frei auf geschützte Tiere!

Jagd schiesst den Schutz ab. So lässt sich vereinfacht der Entwurf zum revidierten Schweizer Jagd- und Schutzgesetz auf den Punkt bringen. Sollte das neue Gesetz unter dem Motto «mehr Jagd, weniger Schutz» nicht abgeschossen werden, können wir uns in der Schweiz von Wolf, Bär und Luchs wohl gleich wieder verabschieden.
Tierschutz
15. Mrz. 2018
Vera Weber

70'000 Unterschriften gegen Wildtiere im Zirkus

Die Fondation Franz Weber (FFW) unterstützt die Petition «Keine Wildtiere im Zirkus!» und war bei der heutigen Petitionsübergabe an die Bundeskanzlei dabei. Über 70'000 Menschen verlangen mit ihrer Unterschrift vom Schweizer Bundesrat, dass ein Verbot von Wildtieren in Schweizer Zirkussen realisiert wird.
Heimatschutz
13. Feb. 2018
Vera Weber

«Die Natur ist unser Kapital»

Das Zweitwohnungsgesetz wird noch immer torpediert und hintergangen, wo es nur geht. Doch das Bundesgericht hat der Fondation Franz Weber (FFW) und Helvetia Nostra wiederholt den Rücken gestärkt. Eine spannende und aufschlussreiche Kolumne von FFW-Präsidentin Vera Weber in den «Schaffhauser Nachrichten».
Tierschutz
08. Feb. 2018
Vera Weber

Spanien: UNO will Minderjährige vor der Gewalt des Stierkampfes schützen

Kinder und Jugendliche sollen in Spanien keine Stierkämpfe mehr besuchen dürfen. Dies empfiehlt der UNO-Ausschuss für Kinderrechte. Die Aufforderung des höchsten internationalen Gremiums für die Rechte Minderjähriger beruht auf einem Bericht der Fondation Franz Weber.
Tierschutz
05. Feb. 2018
Vera Weber

Gute und schockierende Nachrichten von der Elfenbein-Front

Erfreuliche und schreckliche Nachrichten rund um den Schutz der Afrikanischen Elefanten wechseln sich ab. So hat Hongkong – der grösste Umschlagsplatz für Elfenbein – ein Verbot des Elfenbeinhandels angekündigt. Gleichzeitig ist in Nairobi einer der grössten Elefantenschützer, Esmond Martin, ermordet worden. Und in Tschad haben Elfenbein-Wilderer erneut gegen 20 Elefanten massakriert.
Heimatschutz
01. Feb. 2018
Vera Weber

Zweitwohnungen: Dritter historischer Sieg von Helvetia Nostra vor Bundesgericht

Einmal mehr hat heute das Bundesgericht Helvetia Nostra Recht gegeben. In zwei Urteilen deckt das oberste Schweizer Gericht offenkundigen Missbrauch auf und schränkt die Möglichkeiten des Baus «verdeckter Zweitwohnungen» weiter ein. Seit Annahme der Zweitwohnungsinitiative am 11. März 2012 kämpft Helvetia Nostra gegen Missbrauch und Umgehung des Zweitwohnungs-gesetzes in Gemeinden mit einem Zweitwohnungs-Anteil von mehr als 20 Prozent.
Tierschutz
01. Dez. 2017
Vera Weber

Emotionale Voten zum Handel mit bedrohten Tieren

Für den Schutz der Elefanten geht in Genf eine erfolgreiche Woche zu Ende. Durchbrüche gibt es selten, wenn der Ausschuss der CITES (Übereinkommen zum Handel mit bedrohten Arten) zusammenkommt. Doch dank Vorstössen von Mitgliedländern der Koalition für den Afrikanischen Elefanten kommt der Schutz des majestätischen Symboltiers um wichtige Schritte voran.
Tierschutz
28. Nov. 2017
Vera Weber

Artenschützer drängen auf Verbot des Elfenbeinhandels

«Schliesst endlich alle Elfenbein-Märkte!» So lautet der dringende Aufruf führender Umweltorganisationen, darunter der Fondation Franz Weber. Anlässlich des UN-Treffens zum Handelsübereinkommen mit bedrohten Arten in Genf fordern sie zum Schutz der Elefanten ein weltweites Handelsverbot für Elfenbein. Damit setzen sie kurz vor Ablauf der Anhörungsfristen in der EU und Grossbritannien zum Thema ein weiteres deutliches Zeichen.
Tierschutz
04. Okt. 2017
Vera Weber

Für die Fondation Franz Weber ist jeder Tag Welttiertag

Tiere – sie umgeben uns täglich in fantastischer Vielfalt. Der heutige Welttiertag soll an die Schönheit und Unentbehrlichkeit dieser Geschöpfe erinnern. Seit ihrer Gründung 1975 kämpft die Fondation Franz Weber (FFW) für den Schutz der Tiere und ihrer Lebensräume, für weniger Tierleid und zur Bewahrung bedrohter Tierarten vor dem Aussterben. Auch dieses Jahr hat die FFW in ihrem Ringen für den Tier- und Artenschutz schon viel erreicht.
Tierschutz
27. Sep. 2017
Vera Weber

«Land unter für das Ozeanium»

Eigentlich haben die Baselbieter Stimmberechtigten am vergangenen Wochenende über die Tramverbindung Margarethenstich abgestimmt. Aber mit ihrem Nein haben sie auch das geplante «Ozeanium» in Platznot gebracht.
Tierschutz
25. Sep. 2017
Vera Weber

Haustiere aus dem Korallenriff?

Meereszierfische sind hierzulande die häufigsten Mitbewohner. Dahinter verbirgt sich grosses Tierleid. Unterwegs zu uns sterben sie nämlich zu Millionen. Ausserdem lässt sich nur eine Handvoll züchten. Bei der grossen Mehrheit handelt es sich um Wildfänge aus den Riffen. Dies scheint die Macher des geplanten «Ozeanium» nicht zu interessieren. 2024 soll der gigantische Bau mitten in Basel stehen. Voll von wild gefangen Korallenfischen, die geschützt sein müssten. Ein grosser Beitrag zur weiteren Zerstörung der Korallenriffe. Deshalb wird die Fondation Franz Weber dieses abstruse Projekt mit allen legalen Mitteln bekämpfen.
Tierschutz
03. Aug. 2017
Vera Weber

Elfenbein für zwei Millionen Dollar zerstört

Im New Yorker Central Park sind als Zeichen gegen Wilderei und den Elfenbein-Handel zwei Tonnen Elfenbein zerstört worden, ganz im Sinne der FFW, die den Elfenbeinhandel und Wilderei seit Jahrzehnten an vorderster Front bekämpft.
Tierschutz
27. Jul. 2017
Vera Weber

Alles Gute zum 90. Geburtstag, Franz Weber!

Der 90. Geburtstag des FFW-Begründers Franz Weber wurde in den Medien breit aufgenommen. Nachfolgend ein lesenswerter Artikel, der von zahlreichen Zeitungen und Online-Medien abgedruckt wurde.
Tierschutz
24. Jul. 2017
Vera Weber

Todesstoss für den Stierkampf auf den Balearen!

Verblutende Kampfstiere gehören auf den Balearen ab sofort der Vergangenheit an. In einer historischen Abstimmung hat das Parlament der spanischen Mittelmeerinseln ein neues Tierschutzgesetz angenommen. Ein entscheidender Architekt des neuen Gesetzes war die Fondation Franz Weber.
Tierschutz
25. Mai. 2017
Vera Weber

Chinas Hunger auf Afrikas Esel

Die «Tierwelt» schreibt über die verheerenden Folgen von Chinas massenhaftem Import von Eselhäuten, zur Herstellung eines Gelatine-Produkts. Dabei stützt sich das Magazin auch auf Recherchen der Fondation Franz Weber.
Tierschutz
11. Mai. 2017
Vera Weber

Gemeinsame Kampagne gegen Pelzprodukte lanciert

Nachdem das Tragen von Pelz insbesondere in den 90er Jahren verpönt war, ist der Absatz von Pelzprodukten in den letzten Jahren auch in der Schweiz wieder stark angestiegen. Mehrere Tierschutzorganisationen, darunter die Fondation Franz Weber, starten daher eine schweizweite Aufklärungskampagne.
Tierschutz
10. Mai. 2017
Vera Weber

Das Drama hinter den Kulissen der Meeresaquarien

Fast alle marinen Zierfische werden in Riffen gefangen, schreibt der Journalist Peter Jaeggi in einem umfassenden Artikel zum Thema. Und die Haltung derjenigen, die den Transport zu den Grossaquarien überleben, ist problematisch. Obwohl der Zolli mit dem Ozeanium eine solche Anlage plant, wollen die Verantwortlichen nicht über das Thema reden. Peter Jaeggi geht auch ausführlich auf die Position der Fondation Franz Weber und von Vision NEMO dazu ein.
Tierschutz
05. Mai. 2017
Vera Weber

Die Leiden des Kardinals – marine Zierfische unter Druck

Unter diesem Titel hat Radio SRF2 heute Freitag einen sehr hörenswerten Beitrag ausgestrahlt. Er arbeitet die Problematik rund um den Korallenfischhandel, das damit verbundene Leiden der Tiere und die resultierende Zerstörung gut verständlich, umfassend und aus verschiedenen Blickwinkeln auf. Wichtige Protagonistin und Auskunftsperson: Monica Biondo, Meeresbiologin der Fondation Franz Weber.
Tierschutz
28. Apr. 2017
Vera Weber

Ein weiterer Elefant in Tschad erhält Hilfe dank FFW

Nach zwei erfolgreichen medizinischen Eingriffen an einer verletzten jungen Elefantin hat der Grosstierarzt Dr. Mike Toft vor Ort einen weiteren durch Wilderer verwundeten Elefanten aufspüren können. Die Fondation Franz Weber hat dem südafrikanischen Elefantenspezialisten die Reise nach Tschad ermöglicht, um die angeschossenen Dickhäuter zu versorgen.
Tierschutz
26. Apr. 2017
Vera Weber

FFW eilt verletzten Elefanten in Tschad zu Hilfe

Die Fondation Franz Weber hat einem südafrikanischen Elefantenspezialisten ermöglicht, auf schnellstem Weg von Wilderern verwundeten Elefanten in Tschad zu Hilfe zu eilen. Nun ist es soweit. Grosstierarzt Dr. Mike Toft versorgt in der abgelegenen Savanne vor Ort die verletzten Dickhäuter.
Tierschutz
11. Apr. 2017
Vera Weber

Kanada: Robbenjagd trotz Import- und Handelsverboten

«Eine kleine Schweizer Organisation hat entscheidenden Anteil am Importverbot für Robbenprodukte in der Schweiz wie auch in der EU», schreibt das St.Galler Tagblatt einleitend zu einem Artikel zur Robbenjagd. Gemeint ist die Fondation Franz Weber.
Tierschutz
03. Mrz. 2017
Vera Weber

Verbot von Robbenprodukten auch in der Schweiz. Endlich!

Gute Nachricht am heutigen «World Wildlife Day»! Endlich schliesst auch die Schweiz ihre Tore für Import und Handel mit Robbenprodukten. Dieses Importverbot für Robbenprodukte ist überfällig, gilt es doch seit Jahren in Europa. Somit ist die Gefahr, dass die Schweiz zur Drehscheibe für Robbenprodukte wird vom Tisch.