Die Problematik

Zahlreiche Pandemien, von denen Menschen betroffen sind, werden durch den Verzehr von Tieren ausgelöst – insbesondere diejenigen Pandemien, welche die meisten Todesopfer fordern. HIV/AIDS, BSE/Rinderwahnsinn, Nipah, H1N1/Schweinegrippe, SARS, Vogelgrippe, MERS-CoV, das Ebola-Virus und nun COVID-19 – sie alle sind Zoonosen, also Krankheiten, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden. Das Coronavirus hat weltweit bereits tausende Menschen das Leben gekostet, bringt die Staaten und das Gesundheitssystem in eine prekäre Lage und gefährdet die Sicherheit der Weltbevölkerung.

Die Wichtigkeit der Massnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Epidemie steht ausser Frage. Doch noch wichtiger sind diejenigen Massnahmen, die getroffen werden müssen, um derartige Epidemien künftig zu vermeiden. Es ist jetzt unerlässlich, die Regierungen, die Medien und die Bevölkerung gründlich über das Wesen dieser Krankheiten aufzuklären, allem voran über ihre gemeinsame Ursache: Den übermässigen und gedankenlosen Verzehr von Tieren.

Unser Projekt

Die Fondation Franz Weber lanciert eine umfassende Informationskampagne, die den schlimmsten Epidemien und Pandemien gewidmet ist, unter denen die Menschheit in den vergangenen Jahren zu leiden hatte. Sie alle wurden durch den Verzehr von Tieren ausgelöst!

Dafür erstellen wir ausführliche Dossiers für jede der einzelnen Krankheiten: Diese vermitteln Wissen zu deren politischen und wirtschaftlichen Implikationen, zu den Beschlüssen, die Regierungen gefasst haben, um sie einzudämmen oder ihnen vorzubeugen, sowie eine Reihe von Artikeln, Dokumentationen und Studien, um sich in der Thematik zu vertiefen. Dafür arbeitet unser Team eng mit Forscherinnen, Journalisten, Ökonominnen, Juristen, Soziologinnen, Psychologen und Politikexpertinnen zusammen.

Zudem werden wir jedem Dossier Meinungsartikel, wissenschaftliche Berichte und Interviews mit Expertinnen und Experten verschiedener Sachgebiete beifügen. Geplant ist, diese vollständigen, in vier Sprachen übersetzten Dossiers anschliessend den Regierungen auf der ganzen Welt zu übermitteln, um eine Wende in der Proteinversorgung der Bevölkerung herbeizuführen. Gleichzeitig werden wir das Material natürlich auch den Medien zugänglich machen.

Unsere Ziele

  • Pandemien vermeiden statt bekämpfen
  • Der Bevölkerung umfassende Informationen über die Folgen einer hauptsächlich auf tierischem Eiweiss basierenden Ernährung zur Verfügung stellen
  • Die Regierungen der gesamten Welt veranlassen, politische Massnahmen zu ergreifen, um die Umstellung der Massentierhaltungsbetriebe zu unterstützen, die unsere Gesundheit und unser Überleben gefährden
  • Den Medien technisches Material für eine breite Aufklärung der Gesellschaft im Allgemeinen zugänglich machen
  • Die Übernutzung von Tieren im Rahmen der Massentierhaltung unterbinden
  • Die Jagd auf zum Verzehr bestimmte Wildtiere einstellen
  • Durch Abbau der Massentierhaltungsindustrie und Verzicht auf die Entnahme von Tieren aus ihren natürlichen Lebensräumen die globale Gesundheit verbessern

Aktuelles

Zahlen und Fakten

***

0 Länder
- und mehr - werden weltweit von unserer Kampagne erreicht
0 Millionen
Tonnen Fleisch von Wildtieren werden weltweit konsumiert
0 Milliarden
Tiere sterben jedes Jahr in der industriellen Landwirtschaft
0 Krankheiten
werden in unserer Kampagne unter die Lupe genommen